Mobile GaitLab

Medizinische Ganganalyse für bessere Diagnose und Therapie

Kontinuierlich getragene Sensoren, die in die Schuhe der Patienten integriert werden, liefern objektive Informationen über die Verschlechterung des Ganges bei chronischen Bewegungserkrankungen. Diese Daten unterstützen den Arzt in seiner Diagnostik und ermöglichen eine individuelle Therapie, um Stürze zu vermeiden. Das miniaturisierte Ganganalysesystem „mobile GaitLab“ soll weltweit Patienten mit verschiedenen chronischen Erkrankungen adressieren.

Gangverschlechterungen sind ein Kardinalsymptom bei vielen chronischen Erkrankungen (z.B. neurologische, geriatrische oder orthopädische Erkrankungen) und oftmals Ursache für Stürze bei älteren Menschen. Die Aufrechterhaltung der Gehfähigkeit durch Medikamente oder Physiotherapie ist daher eines der Hauptziele in der Therapie von Patienten mit Bewegungsstörungen.

Eine objektive Ganganalyse bei Patienten unterstützt:

  1. Telemedizinische Therapie

Integriert in ein Telemedizinisches Versorgungskonzept ermöglicht Mobile GaitLab die präzise Einstellung der Patienten auf die richtige Medikation innerhalb weniger Wochen; beispielsweise beim Parkinson Syndrom oder bei geriatrischen Bewegungsstörungen. Ärzte sind in der Lage, den Zustand ihrer Patienten telemedizinisch und objektiv zu beurteilen, um die Therapie zu optimieren. Kostspielige Krankenhausaufenthalte und die damit verbundene Belastung für den Patienten können so vermieden werden.

  1. Wirksamkeitsnachweis neuer Medikamente

Gang ist ein häufiger und relevanter Endpunkt in zahlreichen klinischen Studien zur Arzneimittelzulassung. Mobile GaitLab unterstützt klinische Pharmastudien, indem es den schwierigen Nachweis zur Verbesserung der Lebensqualität bei Patienten durch die objektive Messung von Mobilität liefert.

  1. Erkennung des individuellen Sturzrisikos eines Patienten

Stürze treten nicht plötzlich auf. Ein Sturzrisiko entwickelt sich im Laufe der Zeit. Durch frühzeitiges Erkennen einer kritischen Verschlechterung des Ganges kann das Sturzrisiko bei der älteren Bevölkerung deutlich gesenkt und tatsächlichen Stürzen vorgebeugt werden.

Die Überwachung der Mobilität des Patienten in seiner häuslichen Umgebung ermöglicht

  • einen tieferen Einblick in den allgemeinen Krankheitsverlauf sowie in Schwankungen der Mobilität im Tagesverlauf
  • eine Früherkennung von Komplikationen oder der Verschlechterung der Gehfähigkeit
  • die beste Behandlung zu finden.

Mobile GaitLab besteht aus Bewegungssensoren (Beschleunigungssensor, Gyroskop), die in die Schuhe des Patienten integriert werden. Das einfach zu bedienende System analysiert den Gang von Patienten mit chronischen Erkrankungen während ihrer täglichen Aktivitäten. Durch einen einzigartigen technologischen Ansatz gewährleistet mobile GaitLab eine kontinuierliche Messung der Gangdynamik und Gangqualität. Auf Basis von validierten High-End-Algorithmen stellt das System den behandelnden Ärzten klinische Gangparameter aus dem täglichen Leben des Patienten zur Verfügung. Die werden auf einem Tablet oder über eine Telemedizinplattform angezeigt. Unser Ziel ist es, Ärzte und Therapeuten mit klinisch relevanten Informationen zu unterstützen, damit sie ihre Therapie frühzeitig ändern und optimieren können.

Mobile GaitLab wird in zwei verschiedenen Produktvarianten auf den Markt kommen:

1) für diagnostische Prozesse im Krankenhaus oder der niedergelassenen Praxis

2) für telemedizinische Behandlung in der häuslichen Patientenumgebung

Mobile GaitLab wird ein Medizinprodukt der Klasse IIa sein.